Hilfe für die Massai
 

Aktuelles

Jubiläums-Wochenende in Olpe 20 Jahre Hilfe für die Massai e.V.

Übersicht aller Patenkinder

 

Wenn Sie online eine Patenschaft abschließen möchten, wählen Sie einfach aus der nachfolgenden Übersicht unserer Patenkinder eines aus und klicken Sie auf den Button "Pate werden". Die Kosten für eine Patenschaft betragen 90,- bzw. 180,- pro Quartal, je nach Schulart (evtl. auch Internatsunterbringung).

 

Unsere Patenkinder



NENGAI M.

Geb. 30.09.2012

Die Mutter von Nengai verstarb kurz nach der Geburt. Die noch junge Oma hat sie wie ihr eigenes Kind erzogen.
Gemeinsam mit ihrem noch recht jungen Vater leben sie in einem Boma (Massaikral, bestehend aus mehreren Hütten, die von einer Dornenhecke umgeben sind).
Nengai ist ein sehr aufgewecktes, neugieriges Mädchen, das gut zuhören kann und sich freut, endlich zur Schule kommen zu können. D

 

ELINAMI T.

Geb. 06.12.2011

Elinami wurde als viertes Kind der Familie geboren.
Sie besucht eine Schule mit Internat, wo sie rund um die Uhr betreut wird. Sie ist ein schüchternes und stilles Kind, das gern mit sich selber spielt. Gleichzeitig beobachtet sie ihre Umgebung mit Aufmerksamkeit und Neugier und nimmt alles interessiert auf. Wegen der Unterbringung in einer Schule mit Internat wird für Elinami eine zweite Patenschaft gesucht.

 

FAITH S.

Geb. 13.07.2012

Faith wurde als uneheliches Kind geboren. Beide Eltern studieren noch und haben das Kind den Großeltern zur Pflege überlassen, die sich liebevoll um das Mädchen kümmern. Faith ist ein stilles und in sich gekehrtes Kind, beobachtet genau und kann gut imitieren.
Sie spielt gern mit Puppen oder sie ahmt ihre Oma nach indem sie kochen und putzen spielt.

 
 

REGINA N.

Geb. 21.03.2011

Regina und ihre Familie wohnen im ca. 20km entfernten Massai-Dorf Oljoro. Die Familie hat noch weitere 2 Kinder. Regina lebt während der Schulzeit bei Verwandten in einem einfachen Lehmhaus im Dorf Malambo, und kann somit bequem zu Fuß zur Schule laufen.
Sie ist ein sehr schüchtern und zurückhaltend. Nach einer Zeit des „Auftauens“ findet sie jedoch Zutrauen und schließt Freundschaften.

 

SAMSON Z.

Geb. 18.07.2006

Samson wurde in Karatu, der Herkunftsstadt seines Vaters geboren.
Samson ist ein sehr gesprächiger und aufgeschlossener Junge. Er ist sehr neu- und wissbegierig, er stellt viele Fragen, um möglichst alles zu erfahren. Durch seine aufgeschlossene Art hat Samson viele Freunde, er liebt es mit ihnen gemeinsam Fußball zu spielen. Samson ist sehr kreativ, hat er große Freude daran aus alten Sachen neue Dinge zu basteln, so werden z.B. aus alten Kartons Autos hergestellt.

 

LEILA L.

Leila ist 1997 (genaues Geburtsdatum ist nicht bekannt) in Piaya, einem Dorf nahe Malambo, geboren.
Meliyo - seine Mutter - ist eine von vier Frauen an der Seite ihres Mannes. Ein Leben solch einer Familie bedingt sehr einfache Verhältnisse - ein behindertes Kind wird dabei meist als Belastung empfunden und u.U. auch ausgestoßen.
Leilya ist seit Januar 2017 an einer Schule für körperlich behinderte Kinder und junge Menschen und wird dort zum Schneider ausgebildet.

 
 

OLOSINYARI S.

Olosinyari wurde im Oktober 2012 geboren. Das genaue Geburtsdatum ist nicht bekannt. Die Mutter starb kurz nach der Entbindung und er wurde von seiner Großmutter großgezogen. Olosinyari konnte an einer Primary School mit Internat (boarding school) untergebracht werden. Olosinyari ist ein gescheiter Junge, der mit gutem Zureden aus der Reserve gelockt werden will. Er geht gern zur Schule und spielt gerne mit seinen Freunden Fußball. Wegen der Unterbringung in einer Schule mit Internat wird für Olosinyari eine zweite Patenschaft gesucht.

 

NENGAKWI P.

Geb. 05.05.2002

Nengakwi ist in dem kleinen Massaidorf Sanjan geboren. Dort ist sie zusammen mit ihren 6 Geschwistern aufgewachsen. Ihre Familie ist sehr arm und sie ist die einzige, die zur Schule gehen kann. Nengakwi ist eine freundliche und vor allem hilfsbereite junge Frau, die zwar sehr schüchtern und zurückhaltend ist aber ein großes Herz für andere Menschen hat. Sie singt, liest und malt sehr gerne. Momentan besucht Nengakwi die 6. Klasse der Naserian Primary School.

 

MOTISHA S.

Geb. 04.06.2009

Motishas Eltern sind sehr arm und haben keine Tiere oder Besitz. Keiner von Motishas vier Brüdern geht zur Schule, so dass die Mutter überglücklich ist, dass Motisha die Chance bekommt, unterrichtet zu werden. Er ist neugierig und freundlich. Da er auf eine Internatsschule außerhalb geht, wird eine zweite Patenschaft für ihn gesucht.

 
 

RUBEN M.

Geb. 20.09.1999

Rubens Vater arbeitet 500 km entfernt als Wächter; seine Mutter versorgt die Familie, obwohl sie zwei Schlaganfälle hatte. Ruben wünscht sich für seine Familie eine bessere Zukunft und vor allem eine, die er frei gestalten kann. Er ist ein freundlicher und aktiver Junge, zu Beginn etwas schüchtern, zeigt aber eine gewisse Neugier und Durchsetzungsfähigkeit. Er besucht seit Januar d.J. eine weiterführende Schule; für ihn wird ein zweiter Pate gesucht.

 

SIMON L.

Geb. 28.06.2000

Simon ist ein sehr höflicher, ruhiger Junge, der jedoch weiß, was er will, und als einziger Junge in der Familie durchaus seine Sonderrolle für sich zu verbuchen sucht. Mit seiner unkomplizierten Fröhlichkeit schafft er sich schnell Freunde. In der Schule liest er gerne und wenn er könnte, würde er den ganzen Tag Fußball spielen. Sein Vater ist Bürgermeister in Malambo. Seit Januar d. J. besucht er eine weiterführende Schule, so dass für ihn eine zweite Patenschaft gesucht wird.

 

JOASH N.

Geb. ??.??.2000

Joash ist vom Sonjo-Stamm und wurde im Jahr 2000 geboren. Sein Vater Joseph ist 61 Jahre alt und verdient den kargen Lebensunterhalt der Familie mit seiner Viehherde und als Landwirt. Joash ist ein sehr höflicher, kluger und aktiver Junge, der in seiner Freizeit gerne Fußball spielt und sonst auch recht kreativ ist. Zu Hause kümmert er sich auch um die Herde der Familie und hilft seinem Vater. Für Joash wird eine zweite Patenschaft für die weiterführende Schule gesucht.

 
 

INNOCENT L.

Geb. 18.08.2000

Innocent ist ein freundlicher junger Mann, der gerne Fußball spielt. Derzeit besucht er die 2. Klasse (Form 2) der Malambo Secondary School, das entspricht in etwa der 8. Klasse in Deutschland. Er hat zwei Brüder und drei Schwestern.

 

JOSHUA Y.

Geb. 22.02.1999

Joshua ist das älteste von vier Kindern einer Kleinbauernfamilie aus der Südmassaisteppe. Joshua besucht derzeit die 10. Klasse der Enaboishu Secondary School und lebt dort im Internat. In seiner Freizeit spielt er gerne Fussball.