Hilfe
für die Massai e.V.

Tansania


 

Tansania ist eines der ärmsten - jedoch auch landschaftlich und kulturell vielfältigsten Länder Afrikas.

Tansania ist etwa dreimal so groß wie die Bundesrepublik Deutschland und grenzt eingerahmt von den drei größten afrikanischen Seen und dem Indischen Ozean an acht weitere Staaten Ostafrikas.

Im Nordosten und Südwesten erheben sich einzelne Bergketten vulkanischen Ursprungs. Der Kilimanjaro ist mit seinen 5.895 Metern der höchste Berg Afrikas und überragt im Nordosten des Landes die weite Massaisteppe.

Klima und Tierwelt

Große Vielfalt herrscht auch bei klimatischen Bedingungen sowie in Flora und Fauna. Die Spanne reicht von Schnee auf dem Kilimanjaro bis zu tropischer Hitze an der Küste...

Das regionale Klima ist abhängig von der Höhe ü. NN sowie der Entfernung vom Meer. An der Küste ist das Klima heiß bei hoher Luftfeuchtigkeit. Auf den Ebenen im Inland ist es dagegen meist heiß und trocken – es regnet meist nur während zweier Regenzeiten im Jahr.

Tansania ist berühmt für seine Tierartenvielfalt – insbesondere in den vielen Nationalparks und Game-Reserves sind nahezu alle bekannten afrikanischen Wildtiere zu beobachten.

An die Massaisteppe im Norden des Landes grenzen gleich mehrere solcher Wildreservate wie das berühmte Serengeti-Schutzgebiet und die Ngorongoro-Conservation-Area; oder auf der anderen Seite der Grenze die Maasai-Mara in Kenya.

Das Land und seine Menschen

Die Bevölkerung Tansanias wächst stark an - doch Armut und Krankheiten wie Malaria und vor allem AIDS sorgen für eine hohe Sterblichkeitsrate.

Bevölkerung: In Tansania leben heute etwa 37 Millionen Einwohner. Allerdings ist nur ein Drittel der Fläche gut bewohnbar, so dass sich hier im Norden und an der Küste die größten Bevölkerungsdichten finden.

Außerdem ziehen auch immer mehr Menschen in die Städte, die dadurch rasant anwachsen. Größte Stadt ist die Hafenstadt Daressalam mit etwa 3,5 bis vier Millionen Einwohnern. Die wichtigste Stadt im Norden des Landes ist das schnell wachsende Arusha. Heute leben dort bereits ca. 250.000 Menschen.


Weit verbreitete Armut und die schnelle Ausbreitung von AIDS sorgen für eine hohe Sterblichkeitsrate. Man muss davon ausgehen, dass sich bereits mehr als 20 Prozent der Einwohner mit dem HI-Virus infiziert haben.

Sprache: Landessprache ist Kiswahili, in den über 200 unterschiedlichen Stämmen werden jedoch auch unterschiedliche Bantusprachen gesprochen. Englisch verbreitet sich verhältnismäßig langsam. Religionen: Die Küstengebiete sind überwiegend vom Islam geprägt, der sich mittlerweile auch ins Landesinnere schnell ausbreitet. Ca. 40 Prozent der Menschen dort sind Christen. Zudem finden sich auch viele Anhänger traditioneller Religionen.

Zu wenig Schulen in Tansania

In Tansania besteht eine siebenjährige Schulpflicht - doch es stehen nicht annähernd genug Schulplätze für alle Kinder zur Verfügung!

Insbesondere in abgelegenen Gebieten (wie Malambo) müssen Schulkinder oft entweder immense Entfernungen zu ihren Schulen zurücklegen, oder es besteht gar keine Möglichkeit eines Schulbesuchs. Ähnliches gilt für die Städte, wo infolge der Landflucht sehr viele Kinder ohne Schulbildung aufwachsen!

Das tansanische Schulsystem: Nach dem Kindergarten besuchen die Schülerinnen und Schüler in Tansania die Primary School. Diese Grundschule umfasst alle sieben Jahre der Pflichtschulbildung (Standard 1 - 7). Wer sie absolviert hat, besitzt damit den minimal erreichbaren Schulabschluss.

Wer sich weiterbilden möchte, geht für weitere vier Jahre zur Secondary School (Form I - IV) und hat dann einen Abschluss, der es erlaubt, verschiedene Ausbildungen zu machen, vergleichbar dem deutschen Realschulabschluss. Wer zur Universität gehen möchte, besucht die Form V und Form VI der Secondary School. Hierbei konzentrieren sich die Schüler auf drei Fächer. Der Abschluss ist vergleichbar mit dem deutschen Abitur.

Politik und Wirtschaft im Entwicklungsland Tansania

1961 wurde Tanganjika unabhängig - doch bis heute ist es eines der ärmsten Länder Afrikas.

1963 verband sich das Land mit Sansibar zur Republik Tansania. Seit 1995 wird das Land regiert von der Partei CCM (Chama cha Mapinduzi) - seit Dezember 2005 ist Jakaya Kikwete Präsidente (bis 2010). Die Oppositionspartei trägt die Bezeichnung CUF (Civic United Front).

Die wichtigsten und größten Herausforderungen der Politik sind der Kampf gegen die Korruption, die Sicherstellung der Grundversorgung der Einwohner vor allem mit Wasser sowie die anhaltenden Abspaltungsforderungen oppositioneller Gruppen auf Sansibar.

Tansania zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Die meisten Menschen sind in Landwirtschaft oder Fischerei beschäftigt. Über dreiviertel der Erwerbstätigen sind weiterhin auf die Landwirtschaft angewiesen. Bedeutendste Anbauprodukte sind vor allem Mais, Reis und Hirse sowie Maniok und Bananen. Etwa die Hälfte der Nutzfläche wird zudem als Weideland für Ziegen, Schafe und Rinder genutzt.

zurück zurück


Gedruckt am So, 17.12.2017 | 12:39:35 Uhr, aus http://www.massai.org
Seite drucken  |  Fenster schließen