Hilfe für die Massai
 

Aktuelles

!!! Aktualisierte Terminliste !!!Ein Leben bei den Massai – Abenteuer und Alltag Vortragsreise von Elisabeth Merz und Namayana Thomas

Herausforderungen für die Kultur der Massai


 

Ihr Lebensraum wird kleiner, die Umwelt der Massai verändert sich. Können die Massai ihre Kultur angesichts dieser Probleme bewahren?

 

In dieser Weise haben die Massai über Jahrhunderte hinweg unverändert und erfolgreich gelebt. Kultur und Tradition konnten bis heute fast unverändert bewahrt werden. Doch in jüngster Zeit sehen sich die Massai übermächtigen Herausforderungen gegenüber.

 

Zum einen handelt es sich dabei um Umwelteinflüsse, mit denen die Massai konfrontiert sind. Die fortschreitende Abholzung lässt Versteppung, Verwüstung und Bodenerosion zunehmen. So verringert sich aber auch der Lebensraum der Massai immer weiter. Klimatische Veränderungen führen zusehends dazu, dass die Trockenperioden zwischen den Regenzeiten immer größer werden.

 

Zum anderen sehen sich die Massai politischem Druck ausgesetzt: So möchten die Kommunen die Steppe landwirtschaftlich nutzen. Da die Massai den Ackerbau traditionell ablehnen, wird die Steppe nun anderen Stämmen zur Nutzung überlassen. Die Massai stehen vor der Wahl, ihren Lebensraum entweder produktiver zu nutzen oder in unfruchtbare Regionen vertrieben zu werden.

 

Immer weiter wird das Verkehrsnetz in und durch die Steppe ausgebaut – so kann Abgeschiedenheit der Massai nicht mehr aufrecht erhalten werden. Ein weiters Problem in diesem Zusammenhang: die Massai besitzen kaum Landrechte. Als „Könige der Steppe“ hat man im Nomadenvolk nie daran gedacht sich das Land festschreiben zu lassen. So aber ist es ein Leichtes sie von ihrem angestammten Land zu vertreiben. Aufgrund mangelnder Schulbildung vermögen die Massai kaum selbst für ihre Rechte einzutreten und zu kämpfen.

zurück zurück