Hilfe für die Massai
 

Aktuelles

!!! Aktualisierte Terminliste !!!Ein Leben bei den Massai – Abenteuer und Alltag Vortragsreise von Elisabeth Merz und Namayana Thomas

Das Leben der Frauen im Massailand


 

Das Dasein der Frauen ist bestimmt von der Fürsorge für die Familie - und der Unterordnung im Patriarchat.

 

Wenn eine Frau das 12.-16. Lebensjahr erreicht hat, wird sie verheiratet. Den Zeitpunkt der Heirat und den Mann bestimmt allein der Vater. Zur Verheiratung gehört gleichzeitig die Beschneidung des Mädchens kurze Zeit vor der Heirat. Meist wird ein Mädchen in einen fremden Clan verheiratet bzw. verkauft. Der Vater erhält für seine Tochter nämlich einen nicht unerheblichen Brautpreis, der üblicherweise in Rindern gezahlt wird.

 

Im Boma sind die Frauen für das Leben verantwortlich. Ihnen kommt dabei eine Vielzahl von Aufgaben zu. Dazu zählt der Bau der Hütten, in denen sie zusammen mit ihren Kindern leben. Die Frauen sind es auch, die ein Boma mit Wasser versorgen. Mit Eseln machen sie sich zu den meist weit entfernten Wasserstellen auf und transportieren die schwere Last in das Dorf zurück.

 

Neben dem Kochen sind die Frauen noch für die Beschaffung von Brennholz für das Kochfeuer, sowie für das abendliche und morgendliche Melken der Tiere zuständig.

zurück zurück